Sprachwerkstatt für drängende Gottesfragen

"Worüber man nicht schweigen kann, darüber muss man sprechen." (Fridolin Stier)

Kategorie

Zitate

Navid Kermani über den Protestantismus

Schauen Sie doch mal, wie sprachlich verhunzt viele heutige Bibelübersetzungen sind, wie wenig auf die rhetorische Qualität der Predigt geachtet wird, wie wenig das sinnliche Element in den meisten protestantischen Gottesdiensten noch gilt, der einst so bedeutende Gesang, die Musik. Dieses protestantische Christentum, das ich auf einem Forum des Kirchentags höre oder das mir in der evangelischen Beilage der Zeitung begegnet, mag ja sympathisch sein, aber es lässt mich kalt.
Navid Kermani

Es lohnt die Lektüre des gesamten Feuilleton-Interviews unter dem Titel „Religion ist eine sinnliche Erfahrung“ in: DIE ZEIT Nº 34/2015, S. 37f.

#AusgegebenemAnlass

Diskussionen über vermeintliche Angst vor Flüchtlingen gilt es daher immer kritisch zu hinterfragen. So existiert keine ernst- zunehmende Statistik, die beispielsweise ein Anstieg der Kriminalität um Sammelunterkünfte von Flüchtlingen in irgend- einer Weise nachweist. Solche Behauptungen basieren auf rassistischen Einstellungen und dienen dazu, Anwohner_innen gegenüber Flüchtlingen aufzuhetzen. Es gibt aber durchaus berechtigte Ängste innerhalb der Bevölkerung, beispielsweise die Angst vor einem sozialem Abstieg oder der eigenen Arbeitslosigkeit. Diese Befürchtungen haben jedoch nichts mit Flüchtlingen oder deren Sammelunterkünften zu tun. Sie werden erst durch rassistische Argumentationsmuster mit der Fluchtthematik verbunden. In Diskussionen müssen die Ängste der Bevölkerung von der Fluchtthematik getrennt werden. Hilfreich ist hierbei, direkt nach den Befürchtungen der Menschen zu fragen und sie anschließend darauf hinzuweisen, dass diese durchaus unabhängig von den Flüchtlingen bestehen und soziale statt nationalistische Lösungen verlangen.
"Was tun, damit’s nicht brennt?" Leitfaden zur Vermeidung von rassistisch aufgeladenen Konflikten im Umfeld von Sammelunterkünften für Flüchtlinge

Hier geht’s zur Online-Handreichung.

#Urlaubslektüre

"Die Zeit ist nur der Strom, in dem ich auf Fischfang gehe. Ich trinke daraus, doch während ich trinke, erblicke ich den sandigen Grund und entdecke die Seichtheit. Die schwache Strömung gleitet dahin, die Ewigkeit aber bleibt. Ich möchte einen tieferen Zug machen, im Himmel fischen, dessen Grund mit Sternen ausgelegt ist."
Henry David Thoreau

© 2017 Sprachwerkstatt für drängende Gottesfragen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑