Von Kingshouse to Kinlochleven (14,5 km). Oder: Gedanken aus des Teufels Treppenhaus

Die Nacht war zu Ende, bevor sie richtig angefangen hatte. Kurz vor Mitternacht, wir waren gerade in die erste Tiefschlafphase eingetreten, ging im Bunkhouse der Feueralarm los. Fehlalarm, wie sich nach zwanzig Minuten in der Kälte herausstellte. Wieder einzuschlafen, hat dann ein bisschen gedauert. „Von Kingshouse to Kinlochleven (14,5 km). Oder: Gedanken aus des Teufels Treppenhaus“ weiterlesen

Von Kinlochleven nach Fort William (25 km). Oder: Angekommen, auch wettermäßig

Den Start in die letzte Etappe hatten wir früh angesetzt. Nicht nur deshalb, weil noch einmal 25 km auf dem Programm standen, sondern vor allem, weil für heute Regen angesagt war. Wir haben doch tatsächlich bisher keinen Regen und für schottische Verhältnisse sehr viel Sonnenschein gehabt. Heute sollten wir den schottischen Regen kennenlernen und die Chance bekommen auch die Regenausrüstung einem Praxischeck zu unterziehen. „Von Kinlochleven nach Fort William (25 km). Oder: Angekommen, auch wettermäßig“ weiterlesen

Loch Lomond oder Mosel – Hauptsache Schottland (Trier nach Schweich, 18,8 km, 624 Höhenmeter)

Eigentlich sollten wir (Christian, Jens und ich) heute im Flugzeug nach Schottland sitzen, um gemeinsam den West-Highland-Way zu gehen. Corona hat diesen Plan zunichte gemacht. Erst hatten wir keinen Hinflug, wohl aber einen Rückflug, dann weder Hin- noch Rückflug und eine 14tägige Quarantäne bei der Einreise.


„Loch Lomond oder Mosel – Hauptsache Schottland (Trier nach Schweich, 18,8 km, 624 Höhenmeter)“ weiterlesen